|Realschulwettbewerb Französisch À table ! Zu Tisch!

Realschulwettbewerb Französisch À table ! Zu Tisch!

Im Rahmen eines Festakts wurden am 25. April 2018 die stolzen Gewinner des vom Institut Français München ausgeschriebenen Wettbewerbs ausgezeichnet. Der kulinarische Online-Blog https://atablezutisch.blog/ war speziell für die bayerischen Realschulen konzipiert worden, um die Schüler zum Handeln in der Fremdsprache Französisch anzuregen, sie ihre eigenen Kompetenzen entdecken zu lassen und das Fach Französisch an der bayerischen Realschule in seinem Praxisbezug und seiner Nähe zum Lebensalltag der jugendlichen Lerner darzustellen.

Das Projekt fand anlässlich der „Internationalen Woche der französischen Sprache und der Frankophonie“ vom 17. bis 25. März statt und wurde unterstützt durch die Französische Botschaft, das Schweizerische Generalkonsulat und die Vertretung der Regierung von Québec in München. Jedes Jahr gibt diese Woche den 274 Millionen französischsprachigen Menschen weltweit Gelegenheit, die französische Sprache in ihrer Vielfalt zu feiern. 2018 fanden aus diesem Anlass über 1.500 Veranstaltungen in 70 Ländern statt – eine davon in Deutschland war der Blog culinaire der bayerischen Realschulen.

Zielsetzung des Wettbewerbs À table ! Zu Tisch! war, die Französisch-Schüler der 8. und 9. Klassen ein selbstgewähltes Kochrezept aus einem französischsprachigen Land präsentieren zu lassen. Dies sollte in einem Französisch erfolgen, das dem eigenen Lernstand entspricht (Niveau A2 GeR). Durch selbsterstellte Bild-, Ton- und Video-Dokumente illustrierten die Schülerinnen und Schüler ihre Rezepte, stellten sie online und machten diese damit sowohl der eigenen Schulfamilie als auch fremden Französischsprechern und -Lernern zugänglich.

Die prämierten Französischklassen der 9. Jahrgangsstufe sind:

  • MRS St. Josef aus Schwandorf mit Menu français à trois plats (Rezept aus Frankreich)
  • Heinrich-Campendonk-Realschule aus Penzberg mit Le blanc-manger coco (Rezept aus Martinique / Karibik)
  • St.-Ursula-Realschule aus Würzburg mit La soupe de chalet (Rezept aus der Schweiz)

Herr Pierre Robion, stellvertretender Generalkonsul Frankreichs und Herr Markus Thür, schweizerischer Generalkonsul, überreichten den strahlenden Gewinnern die Urkunden und Preise.

Im Namen des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus bedankte sich Kristina Krimm, Referentin Französisch Realschule am ISB München, sehr herzlich bei den Schülerinnen und Schülern und deren Lehrkräften für die großartigen Beiträge und das Engagement für das Fach Französisch. Dank für die Realisierung dieses schönen Projekts ging an den Sprach- und Bildungsattaché Herrn Fabrice Gonet, die DELF-Assistentin Frau Cécile Hüffer und den Leiter des Institut Français München, Herrn Thomas Vautravers.

Heute können junge Menschen an den meisten der bayerischen Realschulen das Wahlpflichtfach Französisch wählen und sich so vorbereiten auf eine globalisierte Zukunft. Zu dieser außerordentlich positiven Entwicklung hat insbesondere die Integration des internationalen Sprachdiploms DELF beigetragen. Inzwischen legt jeder fünfte bayerische Realschüler seine Abschlussprüfung im Fach Französisch ab.

Wie wichtig diese erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Länder gerade auch im Bereich der Bildung ist, haben die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron in ihrer gemeinsamen Erklärung vom 21. Januar 2018 anlässlich des 55. Jahrestages des Élysée-Vertrags nochmals bekräftigt. Denn in Europa sind Frankreich und Deutschland einander die wichtigsten Partner.

StR (RS) Kristina Krimm
Fachreferentin Französisch am ISB

2018-04-26T11:20:38+00:00