Bezirksversammlung der VBR Oberbayern Ost und West am 29.10.2015

Am Donnerstag, 29.10.2015, trafen sich traditionsgemäß die Bezirksverbände Oberbayern Ost und West zur gemeinsamen jährlichen Bezirksversammlung in der Staatlichen Realschule Neubiberg.

Neben den Neuwahlen als letzten Tagesordnungspunkt standen das Thema „Interkulturelle Vielfalt an der Realschule“ und der Bericht des Landesvorstands im Fokus.

Zwei Kolleginnen, die Mitglieder im Arbeitskreis Migration sind, informierten über aktuelle Angebote zu diesem Thema. Besprochen wurden vor allem Fördermaßnahmen, die zur Zeit u. a. im Bezirk Oberbayern Ost und West angeboten und im neuen Schuljahr ausgedehnt werden sollen. Hierbei ging es im Wesentlichen um die SPRINT-Klasse in München und die Migrationsförderkurse, für die Schulen in einigen Bezirken Budgetstunden anfordern konnten. Interessant war hier besonders das Vorgehen in den einzelnen Schulen. In einer lebhaften Diskussion konnten Erfahrungen ausgetauscht werden. Als ein großes Problem wurden die fehlenden DaZ-Lehrkräfte ausgemacht; es wurde aber auch auf den DaZ-Lehrplan bzw. auf die entsprechenden Seiten der Homepage in Dillingen hingewiesen, die immer als Grundlage für Förderkurse genommen werden können.

MB Ernst Fischer erläuterte aus seiner Sicht das Migrationsprogramm in Oberbayern West und die Sprintklassen und berichtete über den zu erwartenden Anstieg der Übergangsklassen in den Grund-, Mittel- und Berufsschule. Diskutiert wurden auch Möglichkeiten, wie der Übergang von der Mittelschule in SPRINT-Klassen und dann in die Realschule gestaltet werden kann. Ein verbindliches Gutachten der Mittelschule könnte hier eine Möglichkeit sein.

Kurz angeschnitten wurde noch das Thema „Realschulturnhallen als Aufnahmeeinrich-tungen“.

Im Anschluss daran berichtete der Landesvorsitzende Bernhard Buchhorn von der Arbeit des Landesvorstandes. Themen waren hier besonders die Neuregelung der Beurteilungsrichtlinien und Informationen zu den diversen Verbandsanhörungen: z.B. Schülerunterlagenverordnung, Lehrplan Plus, Familien- und Sexualerziehung.

Herr Buchhorn informierte noch kurz über die geplante BaySchO (Bayerische Schulordung), die als zusammenfassende Schulordnung zwischen BayEuG und RSO stehen soll.

Letzter Punkt waren die Neuwahlen in den beiden Bezirken. Hier wurden die amtierenden Vorstände mit großer Mehrheit wieder gewählt:

  1. Obb-Ost: Christian Ceglarek, RS Neubiberg (1. Vorsitzender)
    Stefan Ambrosi, RS Gmund a. Tegernsee (Stellvertreter)
  2. Obb-West: Angelika Rogg, RS Dachau (1. Vorsitzende)
    Ralf Havelka, RS Murnau (Stellvertreter)

Nach einem Dank durch MB Fischer für die Zusammenarbeit an die Schulleitungen und an die VBR – allen voran den Landesvorsitzenden Bernhard Buchhorn – verabschiedeten sich die TeilnehmerInnen.

Angelika Rogg