|Gratulation an den Landeselternverband Realschulen zum 60-jährigen Jubiläum

Gratulation an den Landeselternverband Realschulen zum 60-jährigen Jubiläum

Mit einem Festakt im Rahmen des Landesrealschultages feierte der LEV Realschulen sein 60-jähriges Bestehen und hatte dazu zahlreiche Gäste geladen, darunter auch die beiden stellvertretenden VBR-Landesvorsitzenden Mathilde Eichhammer und Marcus Langguth.

In ihrer Ansprache beglückwünschte M. Eichhammer den LEV zu 60 Jahren Elternvertretung und Elternbegleitung.

Sie bedankte sich für die großartige  Zusammenarbeit mit der VBR, für den offenen Austausch auf Augenhöhe. Wenn Bildungs- und Erziehungsarbeit gelingen solle, dann müssten sich verschiedene Partner mit einbringen und die Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus sei zum Wohl der Kinder unverzichtbar. Eichhammer ermutigte den LEV so wie bisher den Eltern beratend und motivierend zur Seite zu stehen und die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken. Sie betonte, dass insbesondere die Schulart Realschule eine begabungsgerechte, interessenorientierte Bildung ermögliche, die mit dem Realschulabschluss eine berufliche Ausbildung oder einen weiteren schulischen Anschluss mit evtl. folgendem Studium ermöglicht. Die Realschule sei seit langem ein Erfolgsmodell der Schullandschaft und eine tragende Säule des dualen Bildungssystems. Die Realschule sei eine jung gebliebene, immer moderne Schulart. Sie habe schnell reagiert auf gesellschaftliche, wirtschaftliche Veränderungen, auf neue Anforderungen, ohne je den Allgemeinbildungsauftrag aus den Augen zu verlieren. Sie biete z. B. seit langem einen modernen Sprachunterricht und lege  „besonderen Wert auf die Förderung des Kompetenzerwerbs in den Informations- und Kommunikationstechniken“ (s. Lehrplan).

Insofern erwarte man vonseiten der politischen Entscheidungsträger den Erhalt des dreigliedrigen Schulsystems in Bayern und eine angemessene Versorgung mit Ressourcen (Personal und Ausstattung).

Eichhammer zeigte sich zuversichtlich, dass VBR und LEV auch weiterhin Wege finden werden, um die Herausforderungen gemeinsam anzugehen und zu meistern.

2018-11-29T17:36:08+00:00